Motivation

Motivation – Die Bezeichnung Motivation ist auf das lateinische Verb movere (bewegen, antreiben) zurückzuführen.

Das schreiben hier in meinem „Blog“ soll auch für mich eine Motivation sein weiter dran zu bleiben.

Woran will er denn jetzt bleiben? Mein Ziel ist es mein Gewicht langfristig zu verringern und gesünder zu Leben. Gründe hierfür liegen klar auf der Hand und müssen, denke ich, nicht näher erklärt werden.

Was ist bis jetzt passiert?

Im November 2015 war ich auf dem richtigen mein Gewicht zu reduzieren, wollte dann aber zu viel und habe es dermaßen übertrieben mit dem Krafttraining und der Ernährung, das ich mir die Schulter verletze. Die Verletzung als Ursache und auch als Grund einer Ausrede, hörte ich auf und hatte auch keine Bestreben mehr mich meinem Ziel zu widmen. Ergebnis, Gewichtszunahme und körperliches wie seelisches Unbehagen. Ich habe mein Ziel aus den Augen verloren. So lehnte ich mich zurück verfolgte erstmal andere wichtige Ziele und stellte im November 2016 erschrocken fest das ich einen traurigen Gewichtsrekord aufgestellt hatte.

Die 111kg waren erschreckend, es war mir klar das ich wieder was ändern muss, ich war schlapp, unausgeglichen, oft krank, aber im Kopf hatte es noch nicht „klick“ gemacht, die Motivation war noch nicht da, es sollte auch noch einen ganze Weile nicht voran gehen.

Zu Weihnachten gönnte ich mir eine Apple Watch. Die Uhr sollte mir helfen meine Gewohnheiten zu tracken. In den ersten Tagen war es auch hilfreich, aber auch nur weil es ein „neues Spielzeug“ war. Das Interesse war auch hier schnell wieder erloschen, der Wille nicht da – Ich machte keine Ergebnisse.

Erst am 28.02.2017 bei einem Besuch meiner Schwester vereinbarte ich mit Ihr das wir in der Aktivitäten App der AppleWatch einen perfekten Monat erreichen wollen. Da es zeitlich passte und ich voll motiviert war (es hatte „klick“ im Kopf gemacht) beschloss ich auch noch zu fasten.

Fastenziel: Auf industriellen Zucker verzichten.

Also legte ich los….

 

Kommentar verfassen